Freigeistige Prämissen


Schreibfeder
Garant für ein Leben in Einklang mit sich selbst und den Dingen an sich, ist ein aus freiem Willen geschaffenes Regelwerk individueller Werte, die als Prämissen, vorab jedem Gesetz und jeglicher Moral, ihre Anwendung und Gültigkeit finden.

Universelle, freigeistige oder individuelle Prämissen können Übereinstimmungen mit bestehenden Gesetzen, der Moral oder ethischen Ansprüchen aufweisen, aber auch sich direkt oder indirekt gegen diese richten. Um dem Anspruch an sich selbst zu genügen, müssen sie jedoch immer vorab und unabhängig von diesen, für das Handeln und Denken bestimmend sein. Prämissen zu haben bedeutet sich ihrer möglichen Konsequenzen bewusst zu sein und diese auf sich nehmen zu wollen. Im Gegensatz zu Gesetzen, der Moral und ethischen Ansprüchen können Prämissen niemandem bestimmt werden. Um zu bestehen und zu wirken, können sie nur aus freiem Willen und persönlicher Überzeugung angenommen werden und sind daher höherrangig im Wert und ihrer Folge, als nicht individuelle Regelwerke.

Universelle Prämissen

Universelle Prämissen sind der Verantwortung des Lebens selbst geschuldet. Eine Verantwortung die jedem Individuum aufgetragen ist, als gleichwertiger Teil eines Ganzen, zur Erhaltung des Lebens in seinen unterschiedlichsten Formen und Arten, sowie dem Schutz der Entwicklung der Individualität, als Kern der Evolution des Lebens. Sie zu achten und zu verwirklichen ist der höchste Anspruch, an alles menschliche Streben. Sie sind das Fundament der Selbsterhaltung des Ganzen, als auch des eigenen Seins. Ausschließlich auf diesem Fundament kann die Selbstverwirklichung überhaupt und insbesondere in freigeistigem Sinne gedeihen.

– Achte jedes Leben, in seiner Entstehung, seiner Entfaltung und in seinem Sterben.

– Achte jede Individualität, in ihrer Entstehung, ihrer Entfaltung und ihrem Sterben.

– Achte die Natur, in ihrem Wirken, ihrem Sein und in ihren Folgen.

– Achte Dich selbst, in Deinem Wirken, Deinem Sein und Deinen Folgen.

– Erfülle was Du achtest, nach Deinem besten Wissen und Gewissen.

Freigeistige Prämissen

Freigeistige Prämissen sind Regelwerke, die auf universellen Prämissen aufbauend, das Denken und Handeln im Sinne eines freigeistigen Lebens bestimmen. Sie sind der persönliche „modus operandi“ und der Grundstein für weitere freigeistige und individuelle Prämissen. Im Gegensatz zu den universellen, sind freigeistige Prämissen direkt auf die Verwirklichung  von Rechten und die Erhaltung der individuellen Freiheit gerichtet. Sie sind das Manifest des Freigeistes.

– Als Freigeist zu leben bedeutet in Gesellschaften zu leben und sich dennoch ihres Einflusses auf das eigene Denken und Handeln zu entziehen. Die Gesellschaft ist ein Hort des Wir und was ein Wir ist, kann kein Ich sein. Gesellschaftliche Werte schließen individuelle Werte als gleichrangig aus. Um sich selbst zu bewahren, sieht der Freigeist die eigenen Werte als vorrangig an, da die gemeinschaftlichen Werte ihn nicht zulassen.

– Kein Gesetz, keine Moral und keine Ethik, stehen höher im Wert und ihrer Bedeutung, als die eigenen Prämissen. Die Beachtung gesellschaftlicher Regelwerke kann nicht entgegen den eigenen Prämissen geschehen aber angebracht sein, wenn sie diesen nicht entgegenstehen und die Nichtbeachtung eine freigeistige Lebensführung erschwert oder gefährdet.

– Kein Leben, gleich welcher Form und Art, ist höher im Wert und seiner Bedeutung, als ein anderes. Daher kann der Freigeist keine Werte akzeptieren oder tolerieren, die der uneingeschränkten Gleichheit allen Lebens widersprechen. Jedes Leben hat das individuelle und unveräußerliche Recht, sich selbst zu schützen und seine Freiheit zu bewahren. Daher sind alle Maßnahmen die zur Wahrung dieses Wertes und Durchsetzung dieses Rechtes notwendig sind, legitim.

– Erkenntnis zu gewinnen, ist Ausdruck und Bedingung der menschlichen Evolution. Sie ist der evolutionäre Wille, der das Sein als Mensch bestimmt. Daher sind die Ermöglichung von Erkenntnis und der Schutz der eigenen Erkenntnis, von gleichem Range wie die Ermöglichung und der Schutz des Lebens selbst. Es ist legitim die eigene Erkenntnis mit den gleichen Mitteln zu schützen und zu bewahren, wie sie auch für das Leben selbst legitim sind.

– Der Freigeist bekennt sich dazu, dass Wahrheit absolut ist und als solche mit menschlicher Erkenntnis nicht erfassbar sein kann. Es ist ihm bewusst, dass Realitäten nur, mit menschlicher Erkenntnis erfassbare Anteile von Wahrheiten sind und Vorstellungen nur individuelle Beiordnungen zu Realitäten. Daher weiß er dass Unwahrheiten zu Wahrheiten führen, diese aber nicht offenbaren und nichts das ist, was es zu sein scheint. Ihm ist bewusst das menschliche Erkenntnis individuell und nicht übertragbar ist.

– Die Aufgabe freigeistigen Lebens, ist die Erlangung von Erkenntnissen und die Anwendung dieser, auf der Basis der eigenen Prämissen im eigene Leben, als auch die Darstellung nach außen, durch die Lebensführung selbst und die Beschreibung dieses Weges, als Einklang mit sich selbst.

Individuelle Prämissen

Individuelle Prämissen sind, die persönliche Lebensführung bestimmenden Antworten, auf die individuellen Fragestellungen, der eigenen Lebensgestaltung. Ihre Aufgabe ist alleinig die Bestimmung und Wahrung der eigenen und individuellen Identität. Je nach den eigenen Präferenzen können sie ganz oder teilweise mit gemeinschaftlichen Wertesystemen, Gesetzen, Moral oder ethischen Allgemeinansprüchen übereinstimmen, ohne dass eine solche Übereinstimmung bedingend für sie ist. Sie können Bezug auf den gesamten Lebensalltag nehmen oder speziellen Situationen angepasst sein. So sind sie nur dem persönlichen Wissen und Gewissen untergeordnet. Individuelle Prämissen haben keinen Allgemeingültigkeitsanspruch und sind der beständigen Veränderung und Anpassung unterworfen. Immer jedoch gilt auch für sie, dass sie vorab und unabhängig jeden Gesetzes und jeder Moral Anwendung finden und gültig sind.

Individuellen Prämissen zu folgen, bedeutet eine Identität zu haben. Freigeistigen Prämissen zu folgen bedeutet eine gesellschaftlich unabhängige Persönlichkeit zu formen. Universellen Prämissen zu folgen, bedeutet im Einklang mit sich und den Dingen an sich zu stehen.

Ich empfehle mich in diesem Sinne

Heinz Sauren

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s