Wiesengleichnis


Mir scheint ich stünde vor einer großen Wiese. Ein Meer von Grashalmen, jeder einzelne ein Wissen, eine Erkenntnis. Der Mensch scheint mir die Kuh. Fortwährend mit gefühlloser Zunge die Halme des Wissens abreißend, um sie unersättlich zu verschlingen und doch die Wurzel nie erreichend. Schwer bekommt dem Tier die Kost, so das sie immer neu hochgewürgt werde, bis sie endlich verdaut wurde, um am Ende als übel riechender Fladen Mist, noch unberührte Halme des Wissens unappetitlich zu begraben.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wiesengleichnis”

  1. Habe köstlich gelacht über Ihre kontemplative Sicht, Ihr Wiesengleichnis.
    Ja, ja, so kann man ihn sehen, den intellektuellen Konsumismus und den daraus resultierenden Hirnschiss gegenüber den noch klaren Köpfen und Denkern.
    Da wundert man sich oft, womit derartige Wissensverdauer, insbesondere sogenannte Fach-Journalisten, andere mit ihrem geistigen Dünnschiss zuscheissen, so dass man dadurch oft ganz real Migräne verpasst bekommt.
    Zu diesem Thema fiel mir ein alter Schlager aus den 50ern ein möglicherweise kennen Sie ihn auch noch,
    Superkalifragilistisch Expiallegorisch
    Eeeeeeeeey, supercalifragilisticexplialiget isch
    dieses Wort klingt durch und durch furchtbar, weil’s synthetisch
    wer es laut genug aufsagt, scheint klug und fast prophetisch….
    *
    Unser Gesellschaftsleben könnte gewiss viel angenehmer sein, wäre da anstsatt des irren Konsum- und Statusbewusstseins wieder Beschaulichkeit und Intelligenz, aber die die hatten wie am Schlager der 50er zu erkennnen auch schon damals Konjunktur, es ist allerdings immer schlimmer geworden. Fehlt jetzt nur noch, dass sich die Politiker und wer das Geld dafür hat adeln lässt, diesen Status-Handel hatten wir auch schon mal auf der Spitze des Wirtschaftswunders. Kippa und Ehrendoktor sind derzeitige Krönungen. Kanzlerin Merkel ist da das beste Beispiel. Mit ihrem geschnorrten Physikdoktor konnte sie niemandem imponieren und nichts starten, aber um im Polittheater einzusteigen hat es genügt, denn da trifft sich all solch Gesocks.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s